Homöopathie

Oft sind es die kleinen Dinge, die das Leben verändern – manchmal in Form von Zuckerkügelchen


 

 

 

 

 

 

Die Homöopathie ist eine, seit 200 Jahren bestehende, Behandlungsmethode. Sie basiert auf der Beobachtung von Krankheitssymptomen und charakteristischen Eigenschaften der PatientInnen, sowie der Auswahl des, zu dieser Situation passenden, homöopathischen Mittels. HomöopathInnen arbeiten mit stark verdünnten und verschüttelten Arzneien, die nach dem Ähnlichkeitsprinzip ausgewählt werden.

Mit den heutigen Methoden ist der Wirkmechanimus der Arzneien im Körper nicht nachweisbar, die Wirksamkeit der homöopathischen Behandlung ist jedoch unzählige Male dokumentiert.

Es ist mir wichtig zu betonen, dass die homöopathische Behandlung mit der konventionellen Medizin und anderen ganzheitlichen Ansätzen kombinierbar ist. Eine fundierte ärztliche Anamnese und die Zusammenarbeit mit Kollegen aller Fachrichtungen ist für mich selbstverständlich.

Homöopathische Globuli nimmt man am Besten mit Abstand zum Essen oder Trinken und lässt sie im Mund zergehen. Genaue Angaben zur Häufigkeit und Menge werden individuell vereinbart.